Fair Trade & Bio

Handeln Sie Fair - Wir tun es auch.

Setzen Sie sich gemeinsam mit uns und unseren europäischen Partnerorganisationen GEPA, El Puente, EZA und FTO für benachteiligte ProduzentInnen in den Ländern des Südens ein!

Kaufen Sie Ihre Handwerks- und Lebensmittelprodukte garantiert fair gehandelt!

  • Faire Preise:

    Die Handwerker und Kleinbauern erhalten angemessene Preise für ihre Produkte. Dadurch sind Sie in der Lage, sich selbst eine solide Lebensgrundlage zu schaffen.

  • Keine Kinderarbeit:

    Indem Sie angemessene Preise für ihre Produkte erhalten, können die ProduzentInnen ihr Auskommen auch ohne die Arbeit ihrer Kinder sichern.

  • Mehr Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen:

    Die ProduzentInnen können einen Teil ihres Einkommens in Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen investieren.

  • Langfristige Lieferabkommen:

    Die Partnerorganisationen sichern den ProduzentInnen feste Abnahmemengen zu. Dadurch haben die ProduzentInnen ein sicheres Einkommen und Planungssicherheit.

  • Direkteinkauf:

    Die Erlöse der fair gehandelten Waren kommen unmittelbar den ProduzentInnen vor Ort zugute. Zwischenhandel wird weitestgehend vermieden.

  • Gewinne fließen wieder zurück:

    Gewinne, die von den Fair-Handels-Organisationen erwirtschaftet werden, fließen unmittelbar in den Fairen Handel zurück.

  • Umweltverträgliche Herstellung:

    Die Produkte des Fairen Handels werden umweltverträglich hergestellt und weiterverarbeitet.

     

Übrigens - immer mehr fair gehandelte Lebensmittel erhalten Sie in Bio-Qualität! Auch bei uns: Etwa 70 % unserer Lebensmittel trägt das staatliche Bio-Siegel nach EG-Öko-Verordnung und erfüllt die folgenden Kriterien: 

  • Ökologischer Landbau:
    Alle Zutaten landwirtschaftlichen Ursprungs stammen zu mindestens 95 Prozent aus ökologischem Landbau.
  • Keine Gentechnik:
    Der Einsatz von Gentechnik ist verboten.
  • Einhaltung der Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau:
    Das Bio-Siegel wird ausschließlich an Erzeuger und Verarbeitungs- und Importunternehmen vergeben, die den Anforderungen der Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau gerecht werden und die sich den vorgeschriebenen Kontrollen unterziehen.
  • Kennzeichnungspflicht der Produkte:
    Alle Produkte, die das Bio-Siegel tragen, weisen den Namen und/oder die Codenummer der zuständigen Öko-Kontrollstelle aus. Das Schema der Codenummer für eine Kontrollstelle, die in Deutschland ansässig ist, lautet:
    DE-000-Öko-Kontrollstelle. Dabei steht "DE" für Deutschland und "000" für die dreistellige Kennziffer der Kontrollstelle.


Einige unserer Kaffee- und Teesorten tragen neben dem EU Bio-Siegel auch das Naturland-Siegel: Naturland ist ein Verband, der den ökologischen Landbau weltweit fördert. Er ist mit über 53.000 Bauern einer der größten ökologischen Anbauverbände. Naturland Bauern und Verarbeiter arbeiten mit höchsten ökologischen Standards, die strenger sind als die des EU Bio-Siegels. Sie erzeugen ohne Gentechnik hochwertige Lebensmittel – zum Schutz von Umwelt und Verbraucher. Seit 1986 arbeitet Naturland mit der GEPA zusammen. Im Jahr 1987 stellte die GEPA zusammen mit Naturland die weltweit erste Teeplantage in Sri Lanka auf öko und fair um. Zum Tee kamen in den nachfolgenden Jahren weitere Produktbereiche wie z.B. Kaffee hinzu. 

 Unsere Bio-Produkte werden kontrolliert durch DE-ÖKO-013.

 Bio_Zertifikat_3

   
Hier finden Sie eine Power-Point-Präsentation zum Thema "Fair gehandelter Kakao"!  
 Titelabb_Praesentation Format: .pps (Microsoft Power Point ab 1997)
Größe 2,12 MB
Dauer ca. 11 Minunten
Kakao.pps 2,12 MB Die Präsentation läuft automatisch ab. Stoppen der Präsentation ist über die Taste Esc möglich.